Wortmarke

Kein Pendant zur Bildmarke ist die (reine) Wortmarke als Logo. Dennoch ist der Schutz einer Wortmarke unersetzlich, wenn auch als Logo in seiner Grundform "Text" nicht geeignet.

Beispiele Wortmarken:

  • COCA-COLA
  • ANKER
  • VOLKSWAGEN
  • VÖSLAUER
  • DEMEL
  • DAS GOLDENE WIENER HERZ
  • Nike
  • adidas
  • Lufthansa
  • Compaq
  • Fanta
  • Google

Wortmarken (definition österreichisches Patentamt) 

Worte oder Buchstabenkombinationen aus Großbuchstaben in BLOCKSCHRIFT oder Zahlen ohne Grafikanteil
Beispiel: die reinen Worte „COCA-COLA", „ANKER" oder „VOLKSWAGEN"

Wortmarke (definition Deutsches Patent- und Markenamt)

Wortmarken sind Marken ohne grafische Ausgestaltung oder Farben, die aus Wörtern, Buchstaben, Zahlen oder sonstigen Schriftzeichen bestehen, die sich mit der vom DPMA (Deutsches Patent- und Marktamt) verwendeten üblichen Druckschrift darstellen lassen.

Andere definitionen

Wortmarken sind Marken, die aus Wörtern, Buchstaben, Zahlen und/oder sonstigen Schriftzeichen, ohne jeglicher grafischen Ausgestaltung oder Farben. Auch der verwendete Schriftfont ist dabei unerheblich.

Eine Marke muss zur Unterscheidungskraft die konkrete Eignung haben, als Unterscheidungsmittel für die von der Marke erfassten Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens gegenüber solchen anderer Unternehmen aufgefasst zu werden.

Als Wortmarke (Wortmarken) sind daher nur Fantasiebegriffe geeignet, denn nur solche kann man gut unterscheiden. Die Unterscheidungskraft fehlt bei rein beschreibenden Worten.

Wortmarken (Wortmarke) sind üblicherweise Begriffe (bestehend aus einem oder mehrere Wörter), welcher den Firmen- oder Produktnamen erkennbar macht.

Loading...